Autor-Archiv für sepp.med gmbh

Electronic Labeling: Ein sicheres Geschäft

August 9, 2018 4:13 pm Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Die ungebrochene Entwicklung sinkender Kosten für immer energiesparendere Elektronik und Sensorik eröffnet neue Anwendungsfelder. Electronic Labeling kann in weiten Bereichen auf die gewünschte Datenerfassung zugeschnitten werden, erleichtert Interaktionen und entlastet von Dokumentationsaufgaben. Wo und wie diese zum Einsatz kommen können, wird im Artikel von Matthias Pruksch, IT-Architekt, anhand eines Beispiels aus dem Pharmaziebereich erläutert.


Cyberangriffe auf Medizinprodukte abwehren

Mai 8, 2018 2:53 pm Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Im Umkreis der amerikanischen Verwaltung – Department of Defense, Homeland Security, Department of Veterans Affairs, Food and Drug Association, National Electrical Manufacturers Association enstandene Texte definieren Maßnahmen zur Sicherheit eines Produkts. Etwa der Standard HN 1-2013 der NEMA: „Manufacturer Disclosure Statement for Medical Device Security“ MDS2, die SP 800-53A des NIST: “Assessing Security and Privacy Controls in Federal Information Systems and Organizations Building Effective Assessment Plans“ oder SP 800-53 “Security and Privacy Controlsfor Federal Information Systems and Organizations“. Aus Europa könnte das ETSI TR 103 305-1 V2.1.1 „Critical Security Controls for Effective Cyber Defence“ genannt werden.


Die Testumgebung macht den Unterschied: So erbringen Sie den Nachweis für den Safety-Integrity-Level

März 2, 2018 5:22 pm Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Die Testumgebung macht den Unterschied: So erbringen Sie den Nachweis für den Safety-Integrity-LevelIm Blogbeitrag "Das Referenzprojekt HW-SW-Integrationstest und Timingnachweis" haben wir Ihnen einen technischen Einblick in ein Projekt eines großen Automobilherstellers gegeben. Die Herausforderung bestand in der Durchführung von Hardware-Software Integrationstests und in der Erbringung des Timingnachweises für ein Steuergerät einer elektronischen Lenkungsunterstützung.


White Box Test, Code Coverage-Messung und modelbasiertes Testen – geht das zusammen?

Februar 26, 2018 1:42 pm Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Für sicherheitskritische Software-Systeme in der Luftfahrt, der Medizin oder auch vermehrt im Automotive Umfeld werden Code-Abdeckungsnachweise zur Freigabe verlangt. Hierfür gibt es verschiedene Werkzeuge wie Tessy der Firma Razorcat Development GmbH oder VectorCast der Firma Vector Software Germany. Lesen Sie hier, wie Sie die Effektivität der beiden Werkzeuge zusammen mit dem modellbasierten Vorgehen steigern können.


Das Referenzprojekt HW-SW-Integrationstest und Timingnachweis

November 28, 2017 12:35 pm Veröffentlicht von 1 Kommentar

Die sepp.med GmbH gewann im Auftrag der zentralen Elektronik-Entwicklung der Komponente der Volkswagen AG in Braunschweig das Gewerk Hardware-Software Integrationstest und Timingnachweis in der Abteilung Test und Verifikation, die im Auftrag der AUDI AG ein Steuergerät für eine elektronische Lenkunterstützung entwickelt. Die Aufgabe bestand im Wesentlichen aus zwei Teilbereichen: Das Testdesign und die Testspezifikation sowie die Durchführung der erstellten Tests auf Integrationsebene.


Volkswagen hat uns als Zulieferer einen SQIL nahegelegt. Stehen wir jetzt unter Beobachtung?

September 26, 2017 12:45 pm Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Seit geraumer Zeit macht sich bei Volkswagen im Umgang mit seinen Elektronikzulieferern der Begriff SQIL breit. SQIL steht für Software Quality Improvement Leader. Diese Rolle soll Zulieferer dabei unterstützen im Volkswagen Umfeld den Status eines A-Klasse Lieferanten zu erlangen. Dies ist ein besonders zuverlässiger Lieferant, dem neue Aufträge für die Entwicklung der Steuergerätesoftware ohne Bedenken übertragen werden kann. Voraussetzung ist also eine fehlgeschlagenes Automotive SPICE Assessment von Volkswagen in dessen Ergebnis der Einsatz eines SQIL empfohlen wird. Meist kommen bei den Zulieferen, welchen in diesem Zuge ein SQIL nahegelegt wurde, schnell die ersten Fragen auf. Was heißt das für Sie? Was wird geprüft? Stehen Sie nun unter Beobachtung? Unser Experte Wincent Fischer, Ausgebildeter VW SQIL Assessor, erläutert Ihnen im folgenden Beitrag, wie Sie ein SQIL auf dem Weg zum A-Klasse Lieferanten unterstützen kann.


Erhöhung der Medikationssicherheit: Iris-Scan zur verifizierten Zuordnung der Medikamentengabe

September 15, 2017 11:22 am Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Meldungen aus den Fehlerberichtssystemen klinischer Einrichtungen über fehlerhafte Zuordnung von Medikamenten an Patienten führen zum Umdenken in den Geschäftsabläufen der Kliniken. Praxistaugliche Strategien zur Risikominimierung bei der Arzneimitteltherapie erfordern derzeit einen hohen Personalaufwand, zum Beispiel bei der Medikamentengabe sind zwei Pflegekräfte erforderlich, um die korrekte Zuteilung an den Patienten sicher zu stellen (4-Augen-Prinzip). Zur Wirtschaftlichkeit solcher Geschäftsprozesse, sowie zu deren Funktionsfähigkeit und Sicherheit rücken zunehmend digitale Lösungen in den Fokus, wobei die Digitalisierung in Verbindung mit der hohen Mobilität im Krankenhaus (mobile Endgeräte & Applikationen, drahtlose Infrastruktur) einhergeht.


„Modellbasiertes Testdesign in der Praxis – 200 Testfälle in 30 Minuten“ Wir zeigen Ihnen wie es geht!

Juni 26, 2017 10:30 am Veröffentlicht von 1 Kommentar

Als Bestandteil des Softwareentwicklungsprozesses gewinnt der modellbasierte Test immer mehr an Bedeutung. Vor allem wenn es darum geht komplexe Systeme mit vertretbarem Aufwand zu testen. Wer sich derzeit in der Situation sieht eine ständig wachsende Anzahl von Testfällen schnell und effektiv erstellen und pflegen zu müssen, sollte die Vorteile und Möglichkeiten eines modelbasierten Vorgehens kennen. Diese hat Ihnen Dr. Martin Beißer im folgenden Artikel zusammengefasst.


Durch Modellbasierte Risikoanalyse zum Secure Development Life Cycle

März 14, 2017 3:29 pm Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Im Zeitalter der Digitalisierung und Vernetzung ist es unerlässlich, Software im Rahmen des Entwicklungsprozesses auf Gefährdungspotenzial zu analysieren. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mit einer modellbasierten Analyse die Risiken wie z. B. nach Freigabe Fehlerbehebungen ausbringen zu müssen, Reputation zu verlieren, vertrauliche Daten zu offenbaren und Systemübernahmen hinnehmen zu müssen, mindern können.


Automotive SPICE & VW SQIL

März 2, 2017 3:15 pm Veröffentlicht von Schreibe einen Kommentar

Die ISO/IEC 15504 „Information Technology Process Assessment“- auch SPICE genannt - befasst sich mit der Prozessbewertung. Eine Bewertung nach ISO/IEC15504 misst den Prozessreifegrad eines Projektes oder einer Organisation. Sie kann damit zur Bewertung der Fähigkeit eines Projektes bzw. einer Organisation, ein (Software-)Produkt zu erstellen, herangezogen werden.